Dorfverein

Geschichte

Begonnen hat alles damit, dass aufgrund von Preisgeldern der Dorffußballer zu viel Geld gesammelt worden war. Der Plan, dieses bei einem Straßenfest mit Freibier auszugeben, ist gescheitert, weil durch Spenden die Summe sogar noch anwuchs. Also fassten mehrere Rhanwaltinger den Entschluss, den Dorfverein aus der Taufe zu heben.
Zur Gründungsversammlung am 17. Januar 1992 kamen 45 Frauen und Männer, 39 traten dem Verein sofort bei. Von diesen 39 Personen sind heute noch 34 Mitglied des Dorfvereins. Zum ersten Vorsitzenden wurde Engelbert Schmid gewählt. Wenig später erschien das erste Dorfbladl mit Terminankündigungen sowie Themen rund um das Dorf.
1992 fand auch schon das erste Oktoberfest statt, das sich in den kommenden Jahren – letztmals fand es 2002 statt – zu einem wahren Publikumsmagneten entwickeln sollte. Außerdem nahm sich der Dorfverein unter anderem der Sanierung der Dorfkapelle, die ein elektrisches Geläut bekam, sowie dem Neubau eines Kinderspielplatzes an. Eine Vielzahl von Veranstaltungen bereicherten das Dorfleben, dazu zählten unter anderem Ferienaktionen und Kinderfasching, Maibaumfeiern, Sitzweilen und Säuberungsaktionen.
Schwieriger wurde die Arbeit des Dorfvereins, als im Jahr 2000 der Uhrenwirt seine Pforten schloss. Drei Jahre später starteten Feuerwehr und Dorfverein den Bau des neuen Feuerwehrgeräte- und Dorfgemeinschaftshauses, der bis 2005 abgeschlossen und 2006 eingeweiht werden konnte. Seitdem hat Rhanwalting mit dem Dorfhäusl einen gesellschaftlichen Mittelpunkt. Vom Fischessen bis zum Seniorentreff reicht das Veranstaltungsangebot.

Ganz einfach und doch besonders: Dorfverein Rhanwalting.